seht seht

10 Dinge vor dem Schlussmachen

Ich habe vor ein paar Wochen einen Film gesehen mit einem lächerlichen Titel. Muss aber immer noch an die Geschichte denken ohne so richtig zu wissen warum.
Verkauft wird er als romantische Komödie. Stimmt aber nicht.
Hier der Plot:
Abigail aus Brooklyn ist eine alleinerziehende und strukturiert-exakt-liebevolle Mutter von zwei Kindern im Grundschulalter und hat eine bedächtig-bunte Karriere als Kinderbuchillustratorin. Zu einem Frauenabend überredet der keiner ist, blinddated sie in einer Bar Benjamin, 38-jährig. Hatte noch nie eine Beziehung die länger als sechs Monate dauerte.
Diesem Muster folgend verkündet er trotz oder gerade wegen der Blicke, der anregenden Unterhaltung und viel Gegenseitigkeit, dass das, was da gerade greifbar keimt, dem Untergang geweiht ist. Er nimmt Druck raus indem er eine titelgebende Liste beginnt von Dingen, die to do sind before they break up. (Cheesy, ja.)
“in einem Taxi rummachen", "surfen lernen" und „Sonntags im Bett Zeitung lesen“…. den ersten Punkt haken sie gleich an diesem Abend ab und einen Monat später pinkelt Abigail auf einen Schwangerschaftstest und stellt fest, dass sie schwanger ist.

Ok. so weit. Wer jetzt weiter liest erfährt wies ausgeht.

Und dann wird’s schnell. Abi wägt ihre Optionen ab, Ben schlägt die Info danieder. Er bittet aber um Teilhabe an ihrem Leben. Dann folgt ein einfacher, sparsamer Blick auf die Kennenlernphase: von ihm arrangierte fröhlich-verrückte Dates, die sie anregen und für ihn einnehmen - und sie nimmt ihn mit in ihre Familienwelt. Kinder, gemeinsame Zeit, Spiele, Routinen.
In umgekehrter BeziehungsReihenfolge sagt Ben: “Jetzt müssen wir uns nur noch verlieben“… Und sie verfallen in einen Rhythmus in gleichem Maße wie der Bauch wächst. Ben lebt bald bei Abi und den Kindern, und man schaut dabei zu wie sie unbewusst im vorbeigehen sämtliche Dinge der Liste im Alltag erleben.

Außer dem Trailer ist nichts banal oder kitschig.
Die Geschichte ist abwägend erzählt, zurückhaltend, nicht wertend. In effektiven Dialogen entwickeln sich realitätstreue Charaktere.

So entscheidet sich Abi zur Abtreibungsfrist dafür das Kind zu bekommen. Sie erntet das völlige Unverständnis ihrer Freundin. Ein heftiger Streit entfacht. Kontaktabbruch. Und als Zuschauer:in will man der Freundin sagen, was für eine schwarzmalerische unromantische missgünstige Person sie ist.

Und dann sagt Ben, in diesem neuen Familiennest eingerichtet und abends mit Abi und ihrem Riesenbauch im Bett, lesend: Das fühlt sich genauso an, wie das, was er schon immer wollte. Er sagt er sei verliebt in sie. Später schlägt er vor zu heiraten.

Paar Wochen vor.
Bens Ex-On-Off Freundin erscheint. fadenscheinig. Im Café. Will wissen wie es ihm geht, im neuen Nest. Augenaufschläge. Erinnert ihn wer er früher war. Wie ungezwungen und locker alles früher war.
Er geht mit ihr. Den ganzen Tag.
Verpasst Verabredungen mit Abis Kindern und als er am Abend spät und angespannt und voller Reue (?) zu ihnen nach Hause kommt ist er so von der Familiensituation eingeengt und überfordert, dass er die Kinder und Abi zusammenschreit. Abi vorwirft wie langweilig sie ist. Eine so heftige Reaktion. Diesem mit der heißen Nadel geflickten Kartenhaus aus FamilienVisionen, was dort zusammenbricht, ist kaum zuzusehen.
Er zieht aus.
Abspann.
Kurzer Blick in die Zukunft: Abi allein mit ihren drei Kindern.

10 things we should do before we break up.

Der Titel sagt alles voraus, und doch ...ich kann nicht genau sagen warum mich das bewegt. Bekannte Stationen ja.
Und auch besonders das vor Augen führen, dass man Fehler wieder und wieder machen kann.
Und das Irren in sich und anderen. Der Verletzung preisgegeben.
Worte ohne Wert.
Und das tricksen in eine Illusion. Beidseitig.
Und Freundinnen die alles klarer sehen.
Und das nicht aus seiner Haut können. Niemals.

Inspriration

Screenshot_2021-04-16-PowerPoint-Praesentation-C6-Exkurs-Familie-2-pdf

Akutes

genug
Freitag Abend. Parkplatz suchen und finden in der Nähe...
eika - 2021/09/12 23:19
Ode ans Nachhausekommen
In welch lachhafter Zeit wir leben in der wir Körper...
eika - 2021/09/12 22:24

eika - 2021/09/04 12:41
Ocho
Mag das Wort so gerne aussprechen. Ocho ocho ocho. Wir...
eika - 2021/08/23 00:26
all in
die frage ist doch was verkläre ich wenn ich erinner....
eika - 2021/08/15 23:01

♥ ♥ ♥

Suche

 

kontakt

per Brieftaube

Archiv

September 2021
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 3 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Status

Online seit 6258 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2021/09/15 09:56

RSS-Feeds abbonieren


xml version of this page
xml version of this topic

Aktualgenese
Amikaro
angeführtes
arbeitsteilig
das erste mal
das kind
das letzte mal
erkannt
festgehalten
gemeinsam wohnen
gestalten
Herkunft
hoert hoert
interna
offene Fragen
pastoral
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren